SPD Heilbronn

 

GemeinderatsfraktionSanierungsgebiet Alt-Böckingen

Veröffentlicht in Gemeinderatsfraktion
am 17.10.2017 von SPD Ortsverein Böckingen

(Foto: Andreas Veigel)

Durch den Beschluss im Gemeinderat vom 6. Juli 2017 werden vorbereitende Untersuchungen zur Sanierung Alt-Böckingens eingeleitet. Aus diesem Grund veranstaltete die SPD Gemeinderatsfraktion eine Begehung mit anschließender Informations- und Diskussionsrunde. Etwa 25 interessierte Böckinger Bürgerinnen und Bürger nahmen an dieser Veranstaltung teil. Die Zielsetzung dieser Sanierungsmaßnahmen: Aufwertung und Begrünung der öffentlichen Straßenräume und Verbesserung der Wohnumfeldqualität - Energetische Sanierung des Gebäudebestandes - Erhalt/Instandsetzung der ortsbildprägenden Gestaltungsmerkmale. Beim Rundgang durch das geplante Sanierungsgebiet waren die bestehenden Mängel offenkundig zu betrachten. "Man sieht, wo noch nichts gemacht wurde", stellte Tilmann von Frantzius (Planungs- und Baurechtsamt der Stadt Heilbronn) fest. Die Böckinger Stadträte Harald Pfeifer, Markus Scheffler und Herbert Tabler sind indes froh darüber, dass nun endlich ein erster Schritt getan wurde. Denn seit Jahren wiesen sie auf diese mangelhafte Straßenverhältnisse und die überalterten Kanalabflüsse hin. Auch in den vorbereitenden Haushaltsanträgen 2017/18 der SPD-Bezirksbeiräte Fatih Bingöl, Markus Rieger und Sprecher Matthias Suleder, waren diese Maßnahmen enthalten.

Veröffentlicht in Aus dem Parteileben
am 10.10.2017

Genossinnen und Genossen der SPD Heilbronn hatten die Chance genutzt um gemeinsam mit Andreas Stoch eine Führung über das zukünftige Gelände der BUGA Heilbronn 2019 zu begehen.

Veröffentlicht in Arbeitsgemeinschaften
am 07.10.2017

Sorgen und Ängste der Wähler ernst nehmen

SPD-Senioren diskutierten die Wahlniederlage ihrer Partei

„Die SPD ist mit ihren Themen nicht durchgedrungen.“ Auf diesen Nenner brachte Harald Friese bei einer Nachbetrachtung der Bundestagswahl in einer gut besuchten Diskussionsveranstaltung der SPD-Arbeitsgemeinschaft 60 plus Heilbronn Stadt und Land seine Analyse des von der SPD eingefahrenen schlechtesten Wahlergebnisses ihrer Nachkriegsgeschichte. Der 72jährige Jurist Friese, seit über 50 Jahren SPD-Mitglied, war 14 Jahre lang Heilbronner Bürgermeister und von 1998 bis 2002 Bundestagsabgeordneter und ist u. a. Vorsitzender des SPD-Fraktion im Regionalverband Heilbronn-Franken.

Als traditionsreiche Volkspartei habe es die SPD nicht geschafft, die Menschen mit ihren Sorgen und Ängsten zu erreichen, die sie empfinden angesichts einer „aus den Fugen geratenen Welt“ und der rasanten gesellschaftlichen Veränderung, insbesondere durch Digitalisierung, aber auch durch den ungeordneten und als bedrohlich empfundenen Zustrom von Flüchtlingen, die mit soziale Zuwendungen bedacht würden, die anderen zum Teil verwehrt werden.

Dass Spitzenkandidat Martin Schulz die SPD als Partei der sozialen Gerechtigkeit herausgestellt habe, sei natürlich richtig, doch zu wenig konkret, meinte Friese. Man habe das Versagen der Politik der Großen Koalition in der Gerechtigkeitsfrage thematisieren müssen, so bei der Bekämpfung von Kapitalmarktverbrechen sowie im Hinblick auf höheren Spitzensteuersatz, Vermögens- und Erbschaftssteuer. Wenn solidarischer Zusammenhalt zu einer historischen Reminiszenz verkomme und individuelles Gewinnstreben die Oberhand gewinne, zerstöre dies den gesellschaft-lichen Zusammenhalt, die Glaubwürdigkeit für ein Leben in sozialer Sicherheit. Parteien und Demokratie lebten aber vom Vertrauen, das einmal verloren, nur schwer zurückzugewinnen sei.

Mit der vorschnellen Entscheidung für die Opposition, so nachvollziehbar sie sei, habe sich die SPD für diese Legislaturperiode aus der politischen Gesprächskultur verabschiedet, befürchtete Fiese. Es komme nun darauf an, mit den richtigen Leuten ein inhaltlich griffiges und glaubwürdiges Konzept für eine neuerliche Regierungs-fähigkeit zu erarbeiten und geschickt zu kommunizieren.

In der Diskussion benannten die SPD-Senioren eine Reihe von Gründen, die der AfD auch auf Kosten der SPD zu dem zweistelligen Wahlergebnis verhalfen haben. Solche Proteststimmen seien besonders häufig in Wahlbezirken mit vorwiegend Russlanddeutschen oder „abgehängten Milieus“. Zudem spiele in Heilbronn der überdurchschnittlich hohe Anteil von Zugewanderten, insbesondere bei Kindern und Jugendlichen, eine Rolle für ein verbreitetes Gefühl der Verunsicherung.

Kritik wurde aber auch geübt an der „ungerechten“ Aufstellung der Landesliste für die Bundestagswahl, die dem bewährten Heilbronner Abgeordneten Josip Juratovic beinahe das Mandat gekostet habe. Mit ihm wolle man aber weiter für eine bessere Politik der Gerechtigkeit kämpfen. Darüber waren sich die SPD-Senioren einig. (hs)

Veröffentlicht in Veranstaltungen
am 07.10.2017

Heute fand die Kinderkleiderbörse der SPD Neckargartach-Frankenbach statt. Viele Menschen sind hierfür in die Gemeindehalle Frankenbach gekommen und die Jusos Heilbronn helfen traditionell mit beim Waffel verkaufen. Wir bedanken uns bei allen Besucher(innen), Verkäufer(innen) und natürlich dem Orga- und Helferteam!

Veröffentlicht in Aktuelles
am 06.10.2017 von SPD Ortsverein Böckingen

Baggerbiss statt Spatenstich an der Verkehrslösung Sonnenbrunnen. Verkehrsminister Winfried Hermann und OB Harry Mergel gaben den Startschuss für die Großbaustelle. Die Gemeinderäte Marianne Kugler-Wendt, Reinhard Hackenberg, Herbert Tabler und Markus Scheffler, sowie Bezirksbeiratssprecher, Matthias Suleder und die Bezirksbeiräte, Fatih Bingöl und Markus Rieger haben die SPD Heilbronn vertreten.

Unsere Abgeordneten

 

Termine

Alle Termine öffnen.

16.12.2017, 16:00 Uhr - 19:30 Uhr Jahreshauptversammlung der Jusos Heilbronn
Wir werden uns mit der Wahl des Kreisvorstandes und unserem Arbeitsprogramm für das nächste&nbsp …

16.12.2017, 20:00 Uhr Weihnachtsfeier der Jusos Heilbronn
Singstar, Glühwein, Essen... Wir möchten den Jahresabschluss mit unserer Weihnachtsfeier beenden! Ihr se …

13.01.2018, 16:30 Uhr Winterfeier/Helferfest SPD OV Böckingen

 

Die SPD neu denken: SPD++