SPD Heilbronn

 

Veröffentlicht in Bezirksbeirat
am 27.12.2015 von SPD Ortsverein Böckingen

Zum Treffpunkt am Schwesternwohnheim des Klinikum am Gesundbrunnen erschienen etwa 20 junge Asylbewerber, vorwiegend aus den Kriegsgebieten im Iran, Irak und aus Syrien. Die Begrüßung war herzlich, wenn auch etwas holprig aufgrund der bestehenden Sprachbarrieren. Diese hatte jedoch Matthias Suleder, der Sprecher des Böckinger Bezirksbeirats, schnell gebrochen. In englischer Sprache erklärte er den Flüchtlingen mit wem sie sich auf den Weg in Richtung evangelischem Gemeindezentrum im Kreuzgrund machten und es entwickelten sich sofort interessante Gespräche. Im dortigen Saal angekommen, mischten sich Fatih Bingöl und Markus Rieger unter die Männer um deren Probleme Gehör zu schenken. Immer wieder fragten sie nach Deutschkursen und Sportangeboten. Aber auch der Kontakt und die Informationen aus der Heimat sind ihnen wichtig, so daß auch die Verfügbarkeit von W-LAN-Netzen nachgefragt wurde. Schließlich richtete Pfarrer Stadler ein paar Worte an die Besucher. Der Saal war inzwischen gut gefüllt mit zahlreichen ehrenamtlichen Helfern und Unterstützern des ökumenischen Helferkreises. Frau Srour teilte mit, daß nach wie vor Kleidung in den Größen S und M benötigt wird. Ein geselliger und kurzweiliger Nachmittag, der das Netzwerk des Helferteams näher zusammengebracht hat.

Veröffentlicht in Bezirksbeirat
am 09.12.2015 von SPD Ortsverein Böckingen

Böckinger gehen auf die Barrikaden
(Quelle: Heilbronner Stimme)
Heilbronn Stadträte und Bezirksbeirat lehnen die Kürzung des Mietkostenzuschusses für das Bürgerhaus strikt ab.

Von unserem Redakteur Helmut Buchholz
Böckinger gehen auf die Barrikaden

Können die Vereine im Böckinger Bürgerhaus künftig nur noch kleinere Sprünge machen? Im Bild der Festakt zum 125-jährigen Bestehen derTG Böckingen im Frühjahr.

Was die Heilbronner Stadtverwaltung im Böckinger Bürgerhaus plant, stößt im größten Stadtteil auf einhellige Ablehnung und Unverständnis. Mehr noch: Stadt- und Bezirksbeirate machen geradezu Front gegen das Vorhaben, die hundertprozentige Mietkostenerstattung im Bürgerhaus künftig auf 50 Prozent zu kürzen.

Die Böckinger Vereine bekamen seit 2008 im Rahmen einer Ausnahmeregelung eine Veranstaltung im Jahr vom Kultur- und Sportamt erstattet. Die städtische Heilbronn Marketing GmbH vermietet das Bürgerhaus und erhält die Einnahmen. In anderen Stadtteilen gewährt das Amt für Vereinsveranstaltungen in Mehrzweckhallen pro Jahr einmal nur einen 50-prozentigen Mietzuschuss.

Kultur- und Sportamtsleiterin Karin Schüttler hatte in einer Sondersitzung des Böckinger Bezirksbeirats zu diesem Thema am Mittwochabend einen schweren Stand. Sie begründete die Absicht der Stadtverwaltung so: "Grund für die Sonderregelung ist, dass der Saal im Bürgerhaus sanierungsbedürftig war und es keinen Pächter in der Gaststätte zur Bewirtung der Säle gab." Heute sei der Saal saniert, auch einen Pächter gebe es. Schüttler: "Wir sehen die Ausnahme nicht mehr gerechtfertigt." Man müsse alle Vereine in der Stadt gleich behandeln.

Allerdings machte Bezirksbeirat Markus Ande (CDU) gleich mal auf einen großen Unterschied zwischen Böckingen und anderen Stadtteilen aufmerksam: "Wir haben keine Mehrzweckhalle im Ort wie Biberach oder Neckargartach." Amtsleiterin Schüttler sagte zwar, "dass dies auch die Innenstadtvereine sagen könnten". Aber im Bürgerhaus hätten die Vereine eben nicht die Möglichkeit wie andernorts, selbst zu bewirten, erwiderte Bezirksbeirat Georg Link (FDP). Somit falle eine Einnahmequelle weg. Außerdem seien die Kosten im Bürgerhaus viel höher als in den Mehrzweckhallen. Bezirksbeiratssprecher Matthias Suleder (SPD) hat ausgerechnet, dass das Bürgerhaus etwa doppelt so teuer sei. "Darum erwarten die Vereine eine Unterstützung von der Stadt." Zumal es sich um eine vergleichsweise niedrige Summe von 6500 Euro pro Jahr handle, die die Verwaltung mit der Kürzung des Zuschusses spare. Suleder kündigte an: "Der Bezirksbeirat wird für die Sonderregelung kämpfen."

Anlaufpunkt

Bezirksbeirat Hans-Peter Rudolph (FWV) befürchtete, dass die Vereine gezwungen werden, in Hallen in anderen Stadtteilen auszuweichen. Das würde alle bisherigen Bemühungen "konterkarieren", denn die Gaststätte und das Bürgerhaus seien nach vielen Jahren wieder ein Anlaufpunkt im Stadtteil geworden.

Für Bezirksbeirat Markus Rieger (SPD) ist die geplante Reduzierung schlicht "ein Schlag ins Gesicht der Böckinger Vereine". Für Karl-Heinz Schnepf von der Geselligkeit wird an der falschen Stelle gespart. Die Veranstaltungen im Bürgerhaus seien gesellschaftliche Ereignisse, "mit denen können wir doch nicht in die Vororte gehen". Sigrid Lipp von Kultur 07 prognostizierte: "Das wird die Vereine kaputt machen." Stadtrat Alfred Dagenbach forderte von der Stadtverwaltung ein Konzept in dem "Wirrwarr", damit alle Vereine gleich behandelt werden. Denn während das Sportamt für die Mehrzweckhallen zuständig ist, vermiete das Bürgerhaus die HMG. Amtsleiterin Schüttler versicherte: "An diesem Konzept sind wir dran."

Anträge

Der Heilbronner Gemeinderat beschäftigt sich in seiner Sitzung am 18. Dezember mit dem Antrag der Verwaltung, den Böckinger Mietkostenzuschusses im Bürgerhaus zu reduzieren. Es gibt schon einen Antrag der SPD-Fraktion, die Sonderregelung beizubehalten. Auch der Bezirksbeirat sprach sich in einem Antrag bei seiner Sondersitzung am Mittwochabend einstimmig dafür aus, die Lex Böckingen so zu belassen wie sie ist. Helmut Nester, Vorsitzender der Geselligkeit, betonte im Bezirksbeirat: "Die Kürzung des Zuschusses blutet die Vereine aus." Schließlich habe die Heilbronn Marketing GmbH eine Erhöhung der Kosten 2016 beschlossen und verlange dann noch mehr von den Vereinen für das Bürgerhaus. mut

Veröffentlicht in Bezirksbeirat
am 29.05.2015 von SPD Ortsverein Böckingen

Die Anfrage vieler Böckinger Bürger bezüglich der Geländeranbringung an den Auffahrrampen (Rad- und Fußweg) der Sontheimer Brücke wurde nun seitens der Stadtverwaltung beantwortet.

"...bei der turnusmäßigen Bauwerksprüfung im Jahr 2010 wurde neben diversen Schäden am Bauwerk selbst, auch das mit 1,0m Höhe zu niedrige Geländer der Rampen beanstandet. Zur Gewährleistung der Verkehrssicherheit musste das Geländer auf die in den technisch gültigen Regelwerken vorgegebene Höhe von 1,3m erhöht werden."

Die Erhöhungen wurden inzwischen farblich dem übrigen Geländer angepasst und fallen nicht mehr so auf wie zu Anfang der Montage.

Wir hoffen, damit die Fragen vieler interessierter Bürger beantwortet zu haben.

Veröffentlicht in Bezirksbeirat
am 27.04.2015 von SPD Ortsverein Böckingen

Eine überwältigende Resonanz fand unsere Besenwanderung am Sonntag. Das Wetter spielte mit und entgegen aller Prognosen schien die Sonne über Böckingen. Etwa 30 Interessierte fanden sich im Weinausschank Schnepf ein. Es herrschte eine angenehme Wohnzimmeratmosphäre und es entwickelten sich nette Gespräche. Alle waren rundum zufrieden. Ein Ereignis das nach Wiederholung schreit. Vielen Dank allen Teilnehmern für diesen wunderschönen Tag.

Unsere Abgeordneten

 

Termine

Alle Termine öffnen.

16.12.2017, 16:00 Uhr - 19:30 Uhr Jahreshauptversammlung der Jusos Heilbronn
Wir werden uns mit der Wahl des Kreisvorstandes und unserem Arbeitsprogramm für das nächste&nbsp …

16.12.2017, 20:00 Uhr Weihnachtsfeier der Jusos Heilbronn
Singstar, Glühwein, Essen... Wir möchten den Jahresabschluss mit unserer Weihnachtsfeier beenden! Ihr se …

13.01.2018, 16:30 Uhr Winterfeier/Helferfest SPD OV Böckingen

 

Die SPD neu denken: SPD++