SPD Heilbronn

 

Pressemitteilung der Jusos Heilbronn

Veröffentlicht in Pressemitteilungen

Die Jusos im Stadt und Landkreis Heilbronn haben voller Entsetzen die Berichterstattung der Heilbronner Stimme verfolgt, wonach der ASB und die AWO den gesetzlichen Mindestlohn ignorieren. Es kann nicht sein, dass Sozialverbände ihre Praktikanten unter Duck setzt um ihnen einen Arbeitsvertrag aufzuzwingen, der eine Bezahlung unter dem Mindestlohn vorsieht. Dass die Praktikanten entlassen wurden, nachdem sie auf den Mindestlohn pochten, ist eine Schande, die nicht hinnehmbar ist. Gerade Sozialverbände wie die AWO und der ASB sollten ihrer sozialen Verantwortung gegenüber ihrer Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer gerecht werden und auch Praktikantinnen und Praktikanten gerecht entlohnen. Es ist ein unverschämtes Verhalten, den gesetzlichen Mindestlohn nicht zu zahlen. Der Mindestlohn sichert das Existenzminimum und stellt eine Grundversorgung dar.  Auch Praktikanten und Praktikantinnen müssen in der Lage sein, von ihrer Arbeit am Praktikumsplatz leben zu können. 

 

Homepage Jusos Heilbronn

Unsere Abgeordneten

 

Termine

Alle Termine öffnen.

12.12.2017, 19:00 Uhr Sitzung Kreisverband Heilbronn-Stadt

13.01.2018, 16:30 Uhr Winterfeier/Helferfest SPD OV Böckingen

24.03.2018, 15:00 Uhr Mitgliederversammlung SPD OV Böckingen

 

Die SPD neu denken: SPD++